Ausbildungsberuf Oberflächenbeschichter (m/w/d)


Als Oberflächenbeschichter/in stellst du in der Produktion im Bereich Mechanik mit unterschiedlichen Verfahren und Techniken metallische Überzüge auf Metallen oder Kunststoffen her.

Oberflächenbeschichter/innen beschichten und veredeln mithilfe von Oberflächentechniken wie der Galvanotechnik und anderen chemischen, elektrochemischen, elektrischen und physikalischen Verfahren Metall- und Kunststoffoberflächen. Damit erreichen Oberflächenbeschichter/innen beispielsweise Korrosionsschutz, Härte, Verschleißschutz, die gewünschte Farbgebung von Metallen. Sie bereiten die zu überziehenden Werkstücke und die Beschichtungslösungen vor und prüfen, ob diese die notwendigen Eigenschaften besitzen. Dann bringen Sie - z.B. in galvanischen Bädern - die Beschichtungen auf. Schließlich werden die Werkstücke kontrolliert und ggf. nachbehandelt. Wannen und Behälter werden gereinigt und Chemikalien sowie elektrolytische Lösungen fachgerecht entsorgt. Darüber hinaus warten Oberflächenbeschichter/innen die Anlagen und halten sie instand.

Ausbildung am Standort Bad Kreuznach

Auszug der Inhalte der Ausbildung:

  • Mechanische, chemische oder elektrolytische Vorbereitung und Behandlung von beschichteten und unbeschichteten Oberflächen
  • Bedienung der entsprechenden Anlagen
  • Entfernung von Beschichtungen mittels unterschiedlicher Verfahren
  • Wartung- und Inspektion der Einrichtungen und Anlagen

Ausbildungsdauer: i. d. R. 3 ½ Jahre

Im ersten Jahr findet die Ausbildung als berufliche Grundbildung statt. Die darauf aufbauende berufliche Fachbildung folgt in den 2 ½ Jahren danach. 

Parallel zur betrieblichen Ausbildung wird an der "Gewerbliche Schule" in Schwäbisch Gmünd der Berufsschulunterricht vermittelt. Dieser findet als  Blockunterricht statt.

Prüfungen:

Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres wird eine Zwischenprüfung durchgeführt, die aus einer praktischen Aufgabe und einem Fachgespräch besteht. Die Abschluss-/Gesellenprüfung besteht aus einem praktischen Teil A und einem schriftlichen Teil B.

Arbeitsgebiet nach der Ausbildung:

Oberflächenbeschichter/innen sind auf Grund der Ausbildung für Tätigkeiten im Bereich der Galvanik für die Bedienung verschiedener Anlagen zur Veredlung von mechanischen Objektiveinheiten qualifiziert.

Als Oberflächenbeschichter/in arbeitest du bei Schneider-Kreuznach in der Produktion im Bereich der Galvanik und bist zuständig für die Bedienung verschiedener Anlagen zur Veredlung von mechanischen Objektiveinheiten. Du bereitest die verschiedenen Anlagen vor, rüstest, bedienst und überwachst diese. Bei Störungen stellst du die Ursache mit Hilfe eines Prüfverfahrens fest und sorgst für Abhilfe. Du übernimmst außerdem Wartungs- und Inspektionsaufgaben an den Anlagen.

Berufliche Weiterbildung:

Durch berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahmen können nach der Ausbildung die Meisterprüfung oder die Technikerprüfung und darauf aufbauend die Prüfung zum Techniker in der Fachrichtigung Galvanotechnik abgelegt werden.

Oberflächenbeschichter/innen, die eine schulische Hochschulzugangsberechtigung besitzen, können studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Bereich Werkstofftechnik erwerben. Ebenso gibt es verschiedene Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten, die durch die Teilnahme an Lehrgängen und Kursen verschiedener Bildungsträger erworben werden können.

Voraussetzungen zum Beginn der Ausbildung:

Qualifizierter Hauptschul- oder Realschulabschluss und mindestens „gute“ Leistungen in den Fächern Chemie, Mathematik und Physik.

Ausbildungsberuf Oberflächenbeschichter/in

Hier geht's zum Film „Ausbildungsberuf Oberflächenbeschichter/in" bei Schneider-Kreuznach, welcher im Rahmen eines Azubi-Projektes von zwei unserer Auszubildenden produziert wurde. Viel Spaß beim Anschauen.

Video starten